7.-9. September 2018: Skiff-Wochenende im schönen Breisach am Rhein

Voller Vorfreude erwartete ich den herannahenden September, welcher wieder eine Besonderheit des Ruderns bringen würde: das Rudern im Einer. Rechtzeitig angemeldet hofften alle, auch wirklich mitkommen zu können. Umso erleichterter waren wir dann, dass die Jugendherberge in Breisach glücklicherweise genügend freie Plätze hatte, sodass alle Reise-willigen auch auf dieses Wochenende mitdurften.

Nachdem vor Abfahrt alle Boote sicher transportfähig gemacht wurden, konnte am Abreisetag die Anreise in einzelnen Fahrgemeinschaften beginnen. Der immer höher werdende Schwarzwald auf linker Hand und die erscheinenden Vogesen zur Rechten kündigten an, dass das Ziel bald erreicht sein würde. Endlich angekommen, gab es ein – das wie ich gehört habe schon mittlerweile traditionell gewordene – Dinner im Innenhof der Jugendherberge, bestehend aus allerlei mitgebrachten Leckereien, die rumgereicht wurden. Noch schnell die Zimmer eingeteilt, um dann früh im Bett zu landen.

Ausgeruht ging es am nächsten Tag an das Abladen der Boote und alle freuten sich, entweder wieder oder zum ersten Mal, die Skulls in das Rheinwasser zu tauchen (definitiv blauer als der Neckar) und natürlich auch zum ersten Mal im Einer zu fahren. Nach der Sicherheitseinweisung eines erfahrenen Profis und Vorführung von Idealkentern und Widereinsteigen, war es nun endlich soweit.

Unter guten Anweisungen und Tipps, schafften alle Newies den Einstieg in den Einer. Was sich anfangs wackelig gestaltete, sah zunehmend stabil und vertrauter aus. Die Bewegungen wurden flüssiger und man traute sich, den Aktionsradius zu erweitern. Einerseits auf dem Boot, andrerseits auf dem Rhein. Jedoch tut Übermut nur selten gut und so musste ich nach vermeintlicher Sicherheit baden gehen. Aber am nächsten Tag lief alles noch flüssiger und wieder zu zweit, dritt oder viert rudern konnte dann nur besser laufen. Final stand noch ein kurzer Sprint unter uns Beginnern an, womit mir durch dessen Prämie die Ehre zu Teil wurde, der Verfasser dieser einmaligen Wochenend-Eindrücke zu sein.

Meine persönliche Erfahrung war, dass Einerfahren wie ein Spiegel ist, der dir sofort zeigt, was Du richtig oder falsch machst. Perfekt also, um an der Technik zu feilen. Insgesamt kann ich wohl im Namen aller Neulinge sagen, dass wir die Tage mega genossen haben und dies insbesondere an der tollen Einbindung und Fürsorge durch unsere erfahrenen Ruderer lag. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren, dass wir solche tollen Ausflüge in der Stuttgarter Rudergesellschaft haben.

Fabian Bensel

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen