FAQ zu Jugendrudern und Covid-19

Stand: 19. Juni 2020

Das Training der Stuttgarter RG hat wieder begonnen. Uns ist sehr wichtig, dass alle Kinder teilnehmen können. Daher trainieren wir nur in kleinen Gruppen, versuchen diese nach Möglichkeit nicht durchzutauschen und rudern bevorzugt in Kleinbooten und Einern. Genauere Antworten auf eure Fragen könnt ihr nun hier nachlesen.

Kann ich auch jetzt mit dem Rudern beginnen?

Ja das ist zur Zeit möglich. Melde dich doch einfach hier zum Schnuppern an: http://www.strg1899.de/events/schnupperrudern/

Wie groß ist die Ansteckungsgefahr beim Rudern?

Das kommt auf die Bootsklasse an. Einerfahren ist die sicherste Variante, da sich andere Boote nicht nähern können. Insgesamt ist die Ansteckungsgefahr sehr gering.

In Zweiern und größeren Booten ist Abstand zwischen den Sitzplätzen etwas kleiner als 1,5m Sicherheitsabstand (warum das erlaubt ist – siehe unten). Daher versuchen wir die Mannschaften, die miteinander rudern, nicht zu wechseln. Außerdem gibt es im Optimalfall ein bisschen Fahrtwind. Wer sich im Einer sicherer fühlt, rudert aber zur Zeit nur im Einer.

Welche Räume im Verein können betreten werden?

Die Toiletten. Der Kraftraum ist gesperrt, genau wie die Umkleiden. Kommt also bitte schon umgezogen zum Training.

Ich fühle mich heute nicht so fit. Kann ich trotzdem zum Training kommen?

Auf keinen Fall. Bleibe bitte daheim und kuriere dich gut aus.

Warum darf ich überhaupt Mannschaftsboot fahren? In der Corona-Verordnung des Landes über Sportstätten steht doch, dass immer 1,5m Sicherheitsabstand eingehalten werden müssen.

Der Neckar, unser Rudergewässer, ist eine Wasserschifffahrtsstraße und damit öffentlicher Raum. Dort gilt nicht die Sportstätten-Verordnung, sondern die allgemeine Corona-Verordnung. Und nach der sind im öffentlichen Raum aktuell Gruppen von bis zu 10 Personen zugelassen – ohne Abstand! Wir haben mit dem Stuttgarter Ordnungsamt geklärt, dass wir auf dieser Basis in Mannschaftsbooten rudern dürfen, auch wenn der Abstand zwischen den Sitzplätzen etwas kleiner ist als 1,5m.

Auf dem Vereinsgelände, an Land, gilt dann wieder die Sportstätten-Verordnung! Direkt nach dem Aussteigen und beim Aufenthalt auf dem Vereinsgelände achten wir daher darauf, dass die 1,5m wieder eingehalten werden.

Kann ich mich im Verein umziehen?

Nein. Bitte komm umgezogen zum Training.

Was ist, wenn ich doch einmal kentern sollte?

Wie immer hilft dir dein Trainer, wieder ins Boot einzusteigen. Falls das nicht klappt, kriegst du auch weiterhin den Trainermotorboot-Taxiservice. Mit den Umkleiden wird in solchen Fällen eine Ausnahme gemacht und du kannst dich dort umziehen.

Finden aktuell auch Wettkämpfe statt?

Vor den Sommerferien auf jeden Fall nicht mehr. Wie es danach weiter geht, ist Moment noch unklar.

Muss ich zum Rudern einen Mundschutz tragen?

Nein. Aber du darfst natürlich gerne.

Darf ich auch als Nichtvereinsmitglied rudern?

Ja. Jeder muss aber im Fahrtenbuch notieren, wann, wie lange und mit wem er auf dem Wasser war. Bei Nichtmitgliedern muss außerdem die Adresse notiert werden.

Müssen die Boote nach dem Verwenden desinfiziert werden?

Alle Teile, die von dir beim Rudern angefasst wurden, also Griffe der Skulls, Dollen, Stemmbrett, Rollsitz. Die Bootshaut wird ganz normal gereinigt. Bring dazu bitte dein eigenes Handtuch mit.

Wie groß sind die Trainingsgruppen im Moment?

Zehn Leute, also zum Beispiel neun Kinder und ein Trainer.

Muss ich überhaupt Wechselkleidung mitbringen, wenn ich mich eh nicht umziehen kann?

Ja. Falls du kenterst, darfst du natürlich in die Umkleide um dich umzuziehen.

Und zum Abschluss: Darf ich vor und nach dem Training mit meinen Freunden auf dem Bänkle vor dem Verein chillen?

NEIN! 1,5m Sicherheitsabstand und so, ihr wisst Bescheid 🙂

Weitere Fragen? Melde dich bei unserer Trainerin Mirjam Schöckle.