16. - 18. Juli 2018, European Universities Games, Coimbra

Vizemeister in Portugal!

Die European Universities Games (EUG) sind ein Multisportevent für Studierende aus ganz Europa, welches alle zwei Jahre ausgerichtet wird. Dieses Mal fanden die Games vom 15. bis zum 28. Juli in Coimbra, Portugal statt. Mit 13 Sportarten und ca. 4000 Teilnehmern von 291 verschiedenen Universitäten war es das bis heute größte Multisportevent in Portugal. Dieses Mal auch dabei: Die Sportart Rudern.

Mit dem Sieg im Zweier ohne Steuermann auf der DHM 2017 hatten Simon Kramm und Moritz Korthals von der Uni Stuttgart bereits im Vorjahr ihr Ticket für die EUG gebucht. Insgesamt fünf Tage, vom Samstag den 14. bis zum Donnerstag den 19. Juli waren die Beiden gemeinsam mit den anderen Ruderern vor Ort. Die Akkreditierungsstelle, die Mensa und die Unterkünfte für die Sportler befanden sich im Zentrum von Coimbra, wie auch die meisten Wettkampstätten der anderen Sportarten. Die Regattastrecke für die Ruderer und Kanuten war ca. 25km außerhalb der Stadt Coimbra gelegen, in dem Ort Montemor-o-Velho. Die Boote der gesamten Ruder-Mannschaft des adh waren für die Rennen per Bootstransport von Deutschland bis nach Portugal transportiert worden.
Für das Team der Uni Stuttgart begann die Regatta am Montag mit dem Vorlauf, am Tag zuvor konnte die 2000m-Strecke bereits besichtigt und einige Trainingskilometer absolviert werden. Das Meldefeld im Zweier ohne Steuermann bestand aus insgesamt zehn Booten, welche in zwei Vorläufe eingeteilt wurden. Im Vorlauf bekamen es die Stuttgarter mit Booten aus Ungarn, Großbritannien, Litauen und Portugal zu tun. Das Duo konnte sich nach der Streckenhälfte bei 1000m an die Spitze des Feldes legen und dann die Führung weiter ausbauen: Vorlaufsieg, die direkte Qualifikation ins A-Finale und ein guter Start in diese Regatta.
Am Dienstag standen für die übrigen Boote die Hoffnungsläufe an, das Team aus Stuttgart nutzte den Tag für eine Trainingseinheit und anschließend einen Ausflug an den Atlantik um Kräfte für das Finale zu sammeln.
Im Finale am Mittwoch waren, neben dem Stuttgarter Boot, je ein Team aus Großbritannien, Litauen und der Schweiz am Start. Ungarn war mit gleich zwei Booten von der Szechenyi Istvan University dabei. Die Bedingungen waren, mit einem auffrischenden Gegenwind, für alle Bahnen gleich.
Mit einem starken Start legte sich das Duo aus Stuttgart zunächst an die Spitze des Feldes. Nach knapp 500m mussten sie allerdings das ungarische Boot 1 (amtierende Weltmeister und Europameister von 2016) passieren lassen, ließen das erfahrene Team aber nicht weiter als eine Bootslänge weg. So hefteten sich die beiden Stuttgarter an das führende Boot und verteidigten ihre Position bis zur Streckenhälfte.
Auf den zweiten 1000m kam das drittplatzierte Boot (Ungarn 2) immer stärker auf, die Stuttgarter schafften es aber alle Angriffe abzuwehren und sich letztendlich mit einem starken Endspurt die Silbermedaille zu sichern. Bronze ging an das zweite ungarische Boot, auf den weiteren Plätzen folgte die Schweiz, Litauen und Großbritannien.
Über die letzten zwei Jahre hat das Stuttgarter Duo gemeinsam zahlreiche Kilometer auf dem Neckar gerudert und viele Regatten in Deutschland und der Schweiz besucht. Für die EUG in Coimbra haben die Stuttgarter kontinuierlich an ihrer Technik und Fitness gearbeitet. Letztendlich haben sich alle Mühen gelohnt und im entscheidenden Rennen hat alles gepasst. Das Team vom Neckar ist mit der Silbermedaille, hinter den starken Ungarn, äußerst zufrieden und hat den Erfolg gebührend in Coimbra gefeiert.

Moritz Korthals und Simon Kramm

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen