23./24. Juli 2011: Landesmeisterschaften, Breisach

12 Medaillen auf der „BaWü“ – Männer-Doppelvierer und Juniorenzweier holen Gold!

alt

Bei den am vergangenen Wochenende in Breisach ausgefahrenen Landesmeisterschaften im Rudern kehrten die Sportler der Stuttgarter RG mit 12 Medaillen im Gepäck ins Bootshaus in der Inselstraße zurück. Besonders beeindruckend war der Sieg im Männer-Doppelvierer. Mit zwei Längen Vorsprung auf den nächsten Verfolger aus Esslingen setzte sich das Paradeboot der Stuttgarter RG mit Benjamin Bogenschütz, Christian Löffler, Felix Roy und Tobias Reiner im 6-Boote-Feld eindeutig durch. In den Einern und Zweiern landeten die Skuller aus Untertürkheim immer auf dem Siegertreppchen.



Im Männer-Einer konnte man mit Tobias Reiner als Zweitplatzierten und Christian Löffler als Dritten gleich zwei Ruderer auf’s Podium bringen. In einem äußerst spannenden Rennen unterlagen die beiden in einem Herzschlagfinale nur äußest knapp Ulf Hintze aus Cannstatt, der an diesem Tag die 1000m-Strecke am besten bewältigte. Mit Florian Roller bekam bei den Leichtgewichts-Männer-Einern ein weiterer Ruderer der Stuttgarter RG eine Silbermedaille umgehängt. Er unterlag äußerst knapp Ingo Voigt aus Konstanz, der in wenigen Wochen im Leichtgewichts-Doppelvierer bei den Weltmeisterschaften an den Start gehen wird. Einen ähnlichen Doppelschlag wie im Männer-Einer gelang im Männer-Doppelzweier, in dem mit Löffler/Bogenschütz und Reiner/Roller wieder zwei Mannschaften der Stuttgarter RG die Silber- und Bronzemedaille nach Untertürkheim holten. Florian Roller fügte seiner Medaillensammlung noch eine weitere Silbermedaille im Doppelzweier der Leichtgewichte hinzu. Sein Partner in diesem Rennen war Philip Sporer, der eigentlich in der Junioren-Leichtgewichtsklasse zuhause ist und dort auch im „leichten“ Einer eine Silbermedaille erruderte. Hochgemeldet in die Männerklasse zeigte er hinter Schlagmann Florian Roller eine ausgezeichnete Leistung und die beiden hatten schon im Vorlauf angedeutet, dass sie auf’s Siegertreppchen wollten. Nur die Esslinger Ruderer, mit dem Silbermedaillengewinner der deutschen U-23 Meisterschaften Thomas Ortlieb an Bord, konnten sich noch vor die Stuttgarter Kombination schieben. Einen kompletten Medaillensatz holten sich die frischgebackenen Bronzemedaillengewinner der Deutschen Jugendmeisterschaften im U-17 Bereich. Tim Lutz und Hannes Currle holten Gold im U17-Zweier ohne Steuermann und kamen in derselben Bootsklasse eine Altersklasse höher bei den U19 Ruderern auf den Bronzerang. Ihre Silbermedaille holten sie sich im U17-Doppelzweier. Gold ging hier an Radolfzell. Mit Silber dekorierte sich außerdem der Frauen-Doppelvierer der Stuttgarter RG. Anika Eckardt, Susanne Fritz, Sara Dühnen und Annette Frowerk holten hinter Karlsruhe die Silbermedaille in der Königsklasse der Frauen-Ruderwettbewerbe bei diesen Landesmeisterschaften in Breisach. Auch ohne Svenja Leemhuis, die sich zur Zeit in Berlin-Grünau für die in zwei Wochen stattfindenden Junioren-Weltmeisterschaften in London vorbereitet, konnte man sich mit Platz vier hinter Heidelberg, Karlsruhe und Rheinfelden zum sechsten Mal in Folge unter den „Top-Five“ der besten Rudervereine Baden-Württembergs behaupten.

Bilder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.