WM-Gold für Florian Roller

Florian vorne 2.v.r., Quelle: Quickert/DRV

Florian vorne 2.v.r., Quelle: Quickert/DRV

Der Leichtgewichts-Doppelvierer mit Florian Roller hat bei der in Rotterdam stattfindenden WM der nicht-olympischen Bootsklassen sowie der U19- und U23-Ruderer am Samstag Gold gewonnen, vor Frankreich und Griechenland! Das deutsche Boot lag vom Start weg in Führung, dahinter lieferten sich Frankreich und Griechenland einen Kampf um Platz 2. Florians Team gewann schließlich mit einer Bootslänge Vorsprung. Mit im Boot saßen noch ein weiterer Baden-Württemberger, Cedric Kulbach aus Karlsruhe, außerdem Patrik Stöcker aus Siegburg und Johannes Ursprung aus Frankfurt. 
Damit hat Florian, nach einer Goldmedaille im vergangenen Jahr bei der WM in Aiguebelette (Frankreich) im Leichtgewichts-Achter, nun auch in einem Skull-Boot einen internationalen Titel errungen. 
Herzlichen Glückwunsch!