Ruder-WM in Rotterdam

Florian Roller wieder international dabei

v.l.n.r.s: Martin Strohmenger (Trainer), Patrik Stöcker (Bug), Florian Roller, Johannes Ursprung, Cedric Kulbach (Schlag), Ralf Hollmann (Bootstrainer)

v.l.n.r.:
Martin Strohmenger (Trainer), Patrik Stöcker (Bug), Florian Roller, Johannes Ursprung, Cedric Kulbach (Schlag), Ralf Hollmann (Bootstrainer)

Florian startet bei der WM im leichten Männerdoppelvierer. Im Boot sitzen: Cedric Kulbach, Schlagmann (Karlsruher RV Wiking), Patrik Stöcker (Siegburger RV), Florian Roller (Stuttgarter RG), Johannes Ursprung (Frankfurter RG Germania). Damit entsendet der LRVBW gleich zwei Ruderer für dieses Boot. Der Wechsel der Bootsart war für Florian notwendig, da die FISA Ende letzten Jahres den leichten Männerachter aus dem Programm der WM genommen hatte.

Zur Weltmeisterschaft in Rotterdam im Männerdoppelvierer LG  haben 12 Nationen gemeldet: CAN, DEN, FRA, GBR, GER, GRE, ITA, NED, RUS, SWE, UKR, USA.
Die Ruderer aus Frankreich hatten bei der WM 2015 in Aiguebelette (Frankreich) Gold in dieser Bootsgattung gewonnen und gehen als Titelverteidiger an den Start.
Vor wenigen Wochen hatten die Dänen beim Worldcup in Poznan (Polen) Gold und das Boot der Niederlande Silber geholt. Die Franzosen hatten nicht gemeldet.
Mit Griechenland geht der amtierende Weltrekordinhaber und Weltmeister von 2013 und 2014 und Vizeweltmeister 2012 an den Start. Die Ruderer Eleftherios Konsolas, Panagiotis Magdanis, Spyridon Giannaros und Georgios Konsolas hatten diesen Rekord 2014 bei der WM in Amsterdam aufgestellt. Sie rudern seit mehreren Jahren erfolgreich in dieser Besetzung und gelten als sehr gut eingefahren. Magdanis und Giannaros nehmen z.Zt. noch an dem olympischen Wettkampf im leichten Vierer ohne in Rio teil. Sie wurden, nach dem Ausschluss Russlands, für Griechenland nachqualifiziert und haben dort das A-Finale erreicht. Das könnte bedeuten, dass Griechenland in Rotterdam eine Umbesetzung vornehmen wird.
Die Vorläufe finden am Montag, den 22. August, das Finale am Samstag, den 27. August statt.
z. Zt. ist Florian zur zweiten Unmittelbaren Wettkampfvorbereitung (UWV) in Mölln. Von dort reist er am 19. direkt weiter nach Rotterdam.
Link zum offiziellen Meldeergebnis: