Ostern 2014

Junioren-Trainingslager Edersee

Wie auch in den Jahren zuvor sind die Kinder und Junioren der Stuttgarter RG zusammen mit den Trainern Daniel Klüter und Steffen Jacob ins Trainingslager gefahren, das dieses Jahr auf dem Edersee in der Nähe von Kassel stattfand.

Mit zwei Hängern im Schlepptau ging es auf eine fünfstündige Reise, welche sogar von Steffens “Dacia” mit gefühlten 12 PS erfolgreich bewältigt wurde.

An der Jugendherberge angekommen wurden sogleich die Boote aufgeriggert und für den kommenden Trainingstag einsatzbereit gemacht.

Untergebracht waren wir in kleinen Vierer-Bungalows.

Das Trainingsgebiet erstreckte sich über 10 km in eine Richtung, was die durchtrainierten Athleten der Stuttgarter RG selbstverständlich voll ausnutzten.

Zwischen den Einheiten wurde festlich gespeist – in dieser Hinsicht brillierte die Jugendherberge auf einem Top-Niveau – und wir konnten unsere Energievorräte immer wieder gut auffüllen.

Trainiert wurde zwei- bis dreimal am Tag, dies war sowohl abhängig vom körperlichen Leistungszustand als auch vom Alter der Sportler.

Egal ob A-, B- oder C-Junior, es wurden ordentlich Kilometer gebolzt und die technischen Fähigkeiten stark verbessert.

Daniel und Steffen waren sehr engagiert und hatten alle Hände voll zu tun, jeden ein oder mehrere Male auf dem Wasser zu beobachten und zu verbessern.

Die Situation wurde durch die Teilnahme ausgewählter Junioren des Nürtinger RC, des RC Rheinfelden und des Stuttgart-Cannstatter RC nicht gerade entspannter, war aber nötig, um diverse Bootsklassen für die jetzige Saison zu trainieren und wurde ebenfalls meisterhaft von den Trainern bewältigt.

Auch ein Trainingslager neigt sich dem Ende zu und so wurde es Zeit für die Abschlussbelastung, in der alle Boote noch einmal maximale Topleistung vollbringen mussten, bevor die Spitzensportler der RG und auch der anderen Vereine nach Hause durften. Die Ergebnisse dieser Belastung waren glücklicherweise auch sehr zufriedenstellend und so gingen alle mit einem guten Gefühl in die neue Saison.

Philipp und Clemens Hoyer